Montage Narihira-Tor

Es bestehen 3 Möglichkeiten ein Narihira Tor aufzustellen.

Zuerst die beiden Seitenteile und das Kopfteil zusammensetzen und mit den Schrauben befestigen.

  • Man benutzt 2 zusätzliche Seitenteile (Sode Gaki mit Dach) und stellt diese zusammen mit dem Tor in Z-Form auf. So können sich die Elemente gegenseitig stützen. Miteinander befestigen sollte man sie dann mit Sisalgarn, Kokosstrick, Kupferdraht o.Ä..
  • Links und rechts des Tores befestigt man Rundhölzer o.Ä. im Erdreich (je nach Gegebenheit einschlagen oder einbetonieren). Befestigung an den Pfosten wie unter 1.
  • Da die Pfosten des Tores im Inneren hohl sind, bietet sich auch folgende Möglichkeit an: Man nimmt 4 Metallrohre, mit einem maximalen Durchmesser wie der Innendurchmesser der Pfosten des Narihira Tores und befestigt diese im Erdreich (je nach Gegebenheit einschlagen oder einbetonieren). Sie sollten ca. 50 cm aus dem Erdreich ragen. Auf diese ‚stülpt‘ man dann das Tor. Wenn in den Bambusrohren der Pfosten die Nodien stören sollten, kann man diese leicht herausschlagen und evtl. entgraten. Falls das Tor nicht fest auf den Metallrohren stehen sollte, kann man durch Pfosten und Metallrohr mit Schlüsselschrauben kontern oder den Zwischenraum zwischen Metall und Bambus mit Bauschaum ausfüllen.

Zum Schluss die Dachteile aufstecken.

Generell sollte man das Tor auf eine Kiespackung stellen, damit keine Dauerfeuchte am unteren Ende entsteht.